Obersee Classics – Bielefeld setzt standards

Den Abschluss eines ereignisreichen Discgolf-Jahres 2021 in Bielefeld bildete das zur Discgolf Serie Nord zugehörige C-Turnier „Obersee Classics“ (ehemals „Unter’m Viadukt“) am 05. September 2021.

Grundlage für ein spannendes Turnierwochenende bildete der abwechslungsreiche 12-Bahnen Standard-Parcours, am Bielefelder Obersee, der, durch die Turnierdirektoren Tobias MzD. und Johann H., vom TuS-Ost Bielefeld, mit drei Waldbahnen und den bereits bekannten Bahnen am Sportplatz ergänzt wurde.
So entstand ein insgesamt spannendes und abwechslungsreiches Layout, mit Bahnen zwischen 45 und 162 Metern Länge, einer Gesamtlänge von 1642 Metern und einem Kurspar von 56 Würfen, welcher den Spieler*innen alle Facetten des Discgolf abverlangte.

Für das besondere Etwas sorgten dann noch die kurzgeschorenen Fairways, die sich in dem höheren Rough perfekt abzeichneten, die mit Kreide gezogenen 10-Meter-Kreise, um die Körbe und die liebevoll gestalteten Waldbahnen, die den Parcours, an dem Wochenende, zu einem einzigartigen Golferlebnis machten und die Discgolf-Herzen alle Teilnehmenden höherschlagen ließ.
Hier setzt Discgolf-Bielefeld Standards.

Mit besten Wettervoraussichten und spätsommerlichen Temperaturen von über 20° starteten viele Teilnehmende bereits am Samstag in das Turnierwochenende. Entweder, um, ab Samstagmittag, zu Trainieren und das Layout kennenzulernen oder aber um am Doubles Wettbewerb teilzunehmen, zu dem sich insgesamt 14 Teams anmeldeten und erste Ausrufezeichen setzten.
Bei insgesamt engen Scores und allein 5 Teams mit 7 Würfen unter Paar, setzte sich das Team „Brothers from different mothers“ (Manuel D. & Frank R.), mit insgesamt 47 Würfen und damit 9 Würfen unter Par, auf den dritten Platz. Den zweiten Platz, mit einem Wurf weniger (46) und damit 10 Würfe unter Par belegte das Team „Black Barries“ (Kristoffer K. & Martin K.).
Und Platz eins, mit insgesamt 45 Würfen und damit 11 Würfen unter Par, ging an das Team „Bernhard und Bianca“ (Louis B. & Johannes Z.), die mit ihrer Leistung schon mal aufzeigten, was am nächsten Turniertag möglich sein kann.
Gewinner*innen, in der Division Geschlechter-Mixed war das Team „Serenety“ (Fabian A. & Gudrun H.), die, konkurrenzlos, den ersten Platz mit insgesamt 56 Würfen belegten.

Trotz der parallel stattfindenden Expo Open in Hannover, war das Teilnehmenden Feld für das Obersee Classics restlos ausgebucht und mit vielen neuen Gesichtern und Turniereinsteiger*innen besetzt. Besonders beeindruckend war vor allem, welch teilweise langen Anfahrtswege Teilnehmende aus Fürstenwalde, Rostock, Hamburg, Bremen und Leipzig auf sich genommen haben, um an dem Turnier teilzunehmen. Vielen Dank für euren Einsatz!

So traten am Sonntag insgesamt 38 Open Spieler, 9 Masters, 14 Grand Masters, jeweils 2 Seniors und Legends sowie 2 Junioren und eine Dame an.

In der Open-Division wurde dann, in der ersten Runde, direkt ein Ausrufungszeichen gesetzt. Co-Turnierdirektor Tobias MzD. schien seinen Parcours aus dem FF zu kennen und spielte sich mit der Tagesbestleistung und einer von der PDGA gewerteten Runde von 1020, mit 11 Würfen unter Par und insgesamt 45 Würfen auf Platz 1.
Mit etwas Abstand folgten die Konkurrenten Benjamin H., aus Bielefeld, mit 50 Würfen und Louis B., aus Calden, mit 53 Würfen.
Damit schienen die Kräfteverhältnisse in der Open-Division geklärt und der Kampf, um die Plätze 2 bis 3, eröffnet zu sein.

Etwas enger sah es, nach der ersten Runde, in der Master-Division aus.
Hier führte Christoph H., aus Braunschweig, dem ein Ass über 100 Metern an Bahn 8 gelang, mit insgesamt 52 Würfen vor seinen Konkurrenten Detlef W. mit 54 Würfen und Jan A. mit 55 Würfen.

Ähnlich, wie in der Open-Division schien der Kampf um Platz ein bei den Grand-Mastern bereits entschieden zu sein. Der Neu-Bielefelder Christian B. führte mit einem Vorsprung von 3 Würfen und einem Gesamtergebnis von 53 Würfen vor Ralf W. mit 56 Würfen und Jürgen S. mit 57 Würfen.

Unter den Senior Grand-Mastern und den Legends gab es jeweils einen Zweikampf.
Nach der ersten Runde führte der Bielefelder Roland L., mit 62 Würfen noch vor Ulrich P., mit 65 Würfen sowie, Hans Holger M., mit 64 Würfen vor Willie W., mit 68 Würfen.

Auch unter den Junioren schienen die Verhältnisse schnell geregelt zu sein.
Janne Timm F. führte, nach der ersten Runde, mit insgesamt 65 Würfen 6 Würfe vor Nico S., mit 71 Würfen.

Alleinige Dame Gudrun H. konnte das Wochenende befreit aufspielen und benötigte, in der ersten Runde, insgesamt 68 Würfe.

Nach einer Stärkung in der Mittagspause und dem Distance-Wettbewerb ging es dann, in der prallen Mittagssonne, auf die zweite Runde und die barg die eine oder andere Überraschung.

Gudrun H. spielte in der zweiten Runde eine 69 und lag damit, mit insgesamt 137 Würfen, auf einem guten 37. Platz in der Open-Division.

Auch bei den Junioren änderte sich nichts mehr. Janne Timm F. konnte in der zweiten Runden noch einen drauf setzten und erspielte sich eine 54. Damit benötigte Janne Timm insgesamt 119 Würfe. Eine super Leistung, die Janne Timm F. in seinen noch jungen Jahren auf einen geteilten 25 Platz in der Open-Division gebracht hätten.
Platz zwei ging damit an Nico S., der sich ebenfalls in der zweiten Runde noch einmal um 6 Würfe verbessern konnte und eine 65 spielte. Insgesamt benötigte Nico S. damit 136 Würfe.

In den „Rentner-Divisionen“ Senior Grand-Master und Legend gab es, in der zweiten Runde, noch mal ordentlich Schwung, so dass sich die jeweils Führenden am Ende geschlagen geben mussten.
Willie W. holte sich mit 64 Würfen den Sieg über Hans Holger M., mit 69 Würfen und auch Ulrich P. konnte mit einer starken Leistung, von 61 Würfen den Bielefelder Roland L. (66) noch von Platz ein verdrängen.

In der Division der Grand-Master zeichnete sich ja schon ab, dass der erste Platz bereits klar vergeben ist. Spannend war hier eher der Kampf um die restlichen Podiumsplätze.
Christian B. erspielte sich am Ende souverän den ersten Platz und führte seine Division mit insgesamt 108 Würfen an. Jürgen S. konnte sich mit einer guten zweiten Runde und insgesamt 111 Würfen an Platz zwei setzten, dicht gefolgt von Ralf W., mit insgesamt 114 Würfen.

In der Masters-Division schienen sich die Teilnehmenden auf bestehende Verhältnisse geeinigt zu haben. Bis auf einen Platzierungswechsel, blieben alle Platzierungen der ersten Runde in dieser Division bestehen. Somit holte sich Christoph H. (105) den Sieg vor Detlef W. (109) und Jan A. (111).

In der Open-Division konnte der führende Tobias MzD. nicht an die Leistung der ersten Runde anschließen und eröffnete damit seinen Konkurrenten die Möglichkeit, den ersten Platz für sich zu beanspruchen.
Denn die Konkurrenten Benjamin H. und Louis B. kamen gut aus der Pause und spielten beide 8 unter Par und benötigten somit insgesamt 48 Würfe. Für Tobias reichte es leider nur für 3 Würfe unter Par und damit insgesamt 53 Würfe.
Dadurch gab es am Ende der zweiten Runde einen Gleichstand auf Platz 1, mit jeweils insgesamt 98 Würfen, zwischen Tobias MzD. und Benjamin H. Louis B. konnte mit seiner guten Leistung den dritten Platz behaupten und lag am Ende einen Wurf vor seinem engsten Verfolger Johannes Z. auf Platz 4.

Also musste ein Stechen entscheiden, wer denn nun Sieger in der Open-Division und damit auch Gesamtsieger des Turniers wird.
Gestochen wurde auf der Inselbahn 18, der Bahn 9 und 10, im Sudden-Death. Sollte es nach diesen drei Bahnen keinen Sieger geben, würde ein CtP an der Inselbahn 18 entscheiden, wem die Krone gehört.
Benjamin H. begann das Stechen und beide Spieler legten, auf der Inselbahn, ihre Scheiben souverän an den Korb und schlossen diese mit einem Birdie ab, sodass es an Bahn 9 weiter ging.  
Ab hier schien die Konzentration nachzulassen oder die Anspannung zu hoch zu werden, denn beide Spieler konnten an der Bahn 9 ihre Drives nicht für einen sicheren Birdie platzieren, um auch Druck auf den Gegner auszuüben und schlossen die Bahn 9 jeweils mit einem Par ab.
Auf der nächsten Bahn, der Bahn 10, befand sich der Korb in einer geraden Linie zum Tee, in 73 Metern Entfernung. Die Schwierigkeit an der Bahn liegt aber an der Engstelle zum Korb hin, welche nur ein kleines Fenster darstellt, umrandet von dichtem Gebüsch. Aber auch hier konnte keiner der Spieler die Scheibe durch die Engstelle zum Korb hin platzieren, sodass das Stechen über das CtP an der Inselbahn 18 entschieden werden musste. Benjamin H. begann auch hier und legte die Scheibe auf 4 bis 5 Meter an den Korb und eröffnete damit Tobias MzD. die Möglichkeit das Stechen und damit den ersten Platz für sich zu entscheiden. Aber die Turniervorbereitungen, das lange Wochenende schienen an dieser Stelle ihren Tribut zu fordern, sodass die Konzentration nicht mehr aus zureichen schien die Scheibe näher am Korb zu Platzieren und somit musste sich Tobias MzD. geschlagen und mit dem zweiten Platz zufriedengeben.

Neben den schönen Glaspokalen mit dem eigravierten Turnierlogo gab es, wie in Bielefeld üblich, auch wieder viele Sachpreise zu gewinnen.
Mit der Freundlichen Unterstützung von #thrownatur-discgolf konnte eine große Vielfalt von Sachpreisen bereitgestellt und unter allen Teilnehmenden verlost werden.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden und besonders bei denen, die eine so lange Anfahrt auf sich genommen haben und wir hoffen, dass alle ein schönes Wochenende in Bielefeld hatten und gerne wieder für unsere Turniere anreisen.

Freut euch auf 2022. Wir haben viel vor!

Außerdem gilt ein großer Dank noch folgenden Personen, ohne die wir unsere Veranstaltungen nicht ausrichten könnten:

Sven und Anja Kurio von Thrownatur-Discgolf
Jörn und Silke für die Bereitstellung von Kaffee, Kuchen, Snacks, Obst und Getränken
Christian, Marc, Stefan, Jürgen, Klaus, Roland und Tobias als Helfer vor, nach und während des Turniers
Marc Hille für die Erstellung des Turnierlogos
Jan Ackerhans für den Support im Hintergrund

Disc-Golf-Abteilung lädt zum „Tag der rasselnden ketten“ – 17.07.2021 – 10 bis 20 Uhr

Disc-Golf erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Nicht nur, weil Disc-Golf ein coronakonformer Sport ist der mit ausreichend Abstand betrieben werden kann, sondern vor allem, weil man sich viel draußen an der frischen Luft bewegt, das soziale Miteinander Pflegt und es koordinativ und kognitiv einiges von einem abverlangt. Aber das schönste am Disc-Golf ist immer noch seine Scheibe beim Flug zu beobachten und diese, im besten Falle, genau dort zu landen, wo sie hin soll.

Um auch anderen die Besonderheit von Disc-Golf näher zu bringen, veranstaltet die Disc-Golf-Abteilung, am 17.07.2021 von 10 bis 20 Uhr, am Bielefelder Obersee den „Tag der rasselnden Ketten“.
Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen Disc-Golf einmal ganz unverbindlich kennenzulernen und auszuprobieren und wer weiß, vielleicht findet der oder die eine oder andere ja eine neue Leidenschaft.

Mitmachen lohnt sich!

Unter allen Teilnehmenden verlosen wir fünf Startersets, bestehend aus drei Scheiben, einer Tasche und einem Disc-Golf-Handtuch, im Wert von über 50 €!

Erfolgreicher Start der Westfalen-Tour in Bielefeld

Am Samstag, den 10.07., startete die Westfalen-Tour verspätet in das Turnierjahr 2021.
Erster Stopp der Tour war der Disc-Golf-Parcours am Obersee in Bielefeld, vorbereitet vom TuS-Ost Bielefeld e.V.

Insgesamt 56 Starter*innen kamen an dem schönen Samstag zusammen, um endlich mal wieder Turnierfeeling zu spüren. Davon insgesamt 24 Neueinsteiger*innen, die das erste Mal an einer Westfalen-Tour teilnahmen.
Auch der TuS-Ost war mit insgesamt 13 Spielern vertreten.

Bei guten Wetterverhältnissen ging es, um 9 Uhr, für alle Teilnehmenden auf die erste Runde.
Hier zeigte sich gleich, dass viele Spieler*innen die lange Pause gut genutzt haben, weiter an ihrer Technik zu arbeiten.
So blieb es in allen Divisionen nach der ersten Runde sehr spannend und auch Divisionsübergreifend lagen die Ergebnisse sehr eng beisammen.

Die stärkste Runde legten Benjamin H. und Tobias MzD., aus der A-Klasse, mit einem Score von 32 auf´s Grün. Der beste Einsteiger, Lars-Ole W., brauchte in der ersten Runde nur einen Wurf mehr und wäre damit direkt im Leading-Flight der A-Klasse gelandet.
Die Klasse B führte Jan A. nach der ersten Runde mit 34 Würfen und damit einem Wurf Vorsprung, vor Kevin F. und Jonas B., an.
Die C-Klasse wurde nach der ersten Runde von Simon G. angeführt, mit einem Score von 35. Auch hier dicht gefolgt und nur einen Wurf dahinter, die Konkurrenten Ulrich P. und Jörn v.L.
An der Spitze der D-Klasse setzten sich direkt drei Bielefelder. Roland L. lag mit 35 Würfen vor Markus J. (37) und Falk v.H. (38).
Auch unter den Einsteiger*innen blieb es spannend. Der bereits angesprochene Lars-Ole W. führte, trotz überragender erster Runde ohne Bogey, mit nur einem Wurf vor den Konkurrenten Matthias H. und Robin V.

Nach einer Stärkung in der Mittagspause ging es dann für alle auf die finale zweite WT-Runde.
Man sah, dass bei einigen die erste Aufregung verflogen und der Parcous in Bielefeld vertrauter wurde, denn die Scores blieben weiter niedrig und das Feld weiterhin eng zusammen.

Die Einsteiger*innen-Klasse brachte dabei einige Überraschungen zu Tage, die so vorher nicht abzusehen waren.
Nach einem engen Rennen konnte der Bielefelder Matthias H. den dritten Platz und einem Gesamtscore von 69 Würfen, vor Simon G., behaupten.
Auf Platz 2 spielte sich der Bielefelder Stefan Egerland, der mit einer starken zweiten Runde (-7) das Feld von hinten aufrollte. Doch für ganz oben hat es dann doch nicht gereicht.
Der Neueinsteiger Robin V. war richtig on fire und legte, mit einem Score von 30 (-8) , die Tagesbestleistung hin und holte sich damit beeindruckend den ersten Platz.

Auch in der D-Klasse kam es zu Veränderungen, was die ersten Plätze anging.
Platz 3 sicherte sich Turnierdirektor Jürgen A., aus Bielefeld, mit der stärksten zweiten Runde, seiner Klasse und einem Gesamtscore von 74.
Platz 2 und, wie Jürgen A., ebenfalls mit einer soliden zweiten Runde, ging an Kai R., mit einem Gesamtscore von 73 Würfen.
Nur Roland L. konnte eine konstante Leistung über zwei Runde abliefern und holte sich den ersten Platz, mit insgesamt 71 Würfen.

Ebenfalls spannend blieb es in der C-Klasse. Da, bis auf den Führenden, alle anderen Spieler*innen in der Division etwas abbauten.
Ein geteilter Platz 3 ging am Ende an den Bielefelder Jörn v.L und Ulrich P. (74 Würfe).
Platz 2 belegte der Mindener Martin Knebl, mit 73 Würfen und Platz 1 ging an Simon G. der sich souverän den Sieg in der C-Klasse sicherte (69 Würfe).

Mit das spannendste Finale lieferten sich die führenden der B-Klasse. Jan A., Jonas B. und Kevin F., die nach der ersten Runde nur einen Wurf auseinander lagen und bis zur letzten Bahn eng beisammenblieben.
Am Ende musste sich Kevin F. leider geschlagen geben und belegte damit Platz 3, mit einem Gesamtscore von 68 Würfen. Für Jan A. und Jonas B. reichten die 12 Bahnen nicht, um einen Sieger zu bestimmen. Beide mussten am Ende, mit einem Gesamtscore von 67 Würfen, in ein Stechen gehen, um den Sieger bestimmen zu können.
Hier konnte sich, gleiche auf der ersten Bahn des Stechens, Jan A. durchsetzten und beanspruchte damit den ersten Platz der B-Klasse für sich.

Auch in der A-Klasse kam es zu einem spannenden Finale. Die Führenden Benjamin H, Tobias MzD. und Christoph Lux K. lagen dicht beisammen und spielten auch die zweite Runde souverän runter.
Am Ende konnte sich Benjamin H. (63) aber, mit zwei Würfen Vorsprung vor der Konkurrenz, durchsetzen und Tobias MzD. und Christoph Lux K. (jeweils 65) mussten sich mit einem geteilten zweiten Platz zufriedengeben.

Damit war die erste Westfalen-Tour 2021 gespielt.
Doch wie gewohnt folgte noch die dritte NRW-Pokal Runde. Auch hier gingen insgesamt 37 Spieler*innen, mit ihren Ergebnissen aus den ersten beiden Runden, an den Start.

Als einziger Junior und einem großartigen ersten Turnier, ging der erste Platz der Junioren an Leonard K, aus Minden.
Einziger Senior und damit Sieger in der Senior Grandmaster Division war Roland L und ältester im Bunde und damit Sieger in der Legend Division war Matthias Kettenring.

Unter den vier Damen, die angetreten waren, setzte sich am Ende Martje S. (120 Würfe) vor Sophie W. (131 Würfe) und Lena S. (137 Würfe) durch.

Die Grandmaster Division gewann Martin Knebl (107) knapp vor Jörn v.L. (108) und Martin Kosiek (112) und in der Master Division konnte sich Christoph Lux K. (97) souverän vor Jan A. (101) und Daniel K. (107) behaupten.

In der Open Division kam es am Ende sogar noch zum Stechen. Robin V. konnte die gute zweite Runde wiederholen und damit den entscheidenden Wurf auf letztjährigen Landesmeister Benjamin H. gut machen. Am Ende setzte sich aber die Erfahrung von Benjamin H. durch, der das Stechen für sich entscheiden konnte. Dritter wurde am Ende Tobias MzD. mit insgesamt 96 Würfen.

Vielen Dank geht an dieser Stelle an alle Teilnehmenden, die am Samstag vor Ort waren und natürlich an die Turnierdirektoren Jürgen A. und Klaus W., die die Veranstaltung souverän durchgeführt und allen ein schönes Turniertag bereitet haben.

Der nächste Halt der Westfalen-Tour 2021 folgt, am 14.08., in Lüdinghausen.
Die Anmeldung findet, wie gewohnt, über www.frisbee-nrw.de statt.

Sport im Park 2021

Der Sommer ist da, die Inzidenzen sinken und Sport im Park steht in den Startlöchern. Wir freuen uns sehr, dass wir vom 21.06.2021 bis zum 04.09.2021 wieder mit dabei sind. In ganz Bielefeld beteiligen sich mittlerweile 12 Sportvereine, mit ingesamt 35 Angeboten in den Grünflächen der Parkanlagen. Die Angebote sind für jeden gedacht, der Lust hat sich an der frischen Luft zu bewegen. Eine Vereinsmitgliedschaft in einem der teilnehmenden Vereine ist also nicht zwingend notwendig. Sollte sich daraus dennoch der Wunsch ergeben Mitglied zu werden, würden wir uns natürlich sehr freuen.

Der TuS Ost wird, wie in den letzten Jahren auch, zwei Sportangebote bei den Stauteichen II anbieten. Der Zugang ist über die Nachtigallenstr. gut erreichbar. Immer montags von 17:00 bis 18:00 Uhr Pilates mit Katharina und von 18:00 bis 19:00 Uhr Power-Workout mit Christina. Für beide Angebote braucht man nichts weiter als eine Sportmatte, sowie ein Handtuch und evtl. Wasser zum trinken. Es gelten selbstverständlich, die zu dem Zeitpunkt gängigen, Hygienereglungen.

Ihr könnt den Sport im Park Flyer nun auch online einsehen: Einfach auf den unten stehenden Link klicken:

https://www.ssb-bielefeld.de/fileadmin/co_system/bielefeld/media/broschuere_2021-screen_15.06.2021.pdf

Wir freuen uns auf viele fleißige SportlerInnen 😉

Das Team TuS Ost

Vereinsfitnessstudio öffnet seine Pforten

Ab kommende Woche Montag, den 14.06.2021 wird nun endlich auch unser Fitnessstudio <PhysioSport> nach einer langen Corona-Zwangspause wieder eröffnet.

Bitte beachtet, die Eröffnung kann nur dann stattfinden, wenn die Inzidenz in Bielefeld weiterhin unter 50 bleibt. Wir gehen aber davon aus, dass die Zeichen dafür sehr gut stehen. Informiert euch bitte sicherheitshalber vorab über die aktuellen Inzidenzen, bevor ihr euch auf den Weg zu uns macht.

Ab 09.00 bis 22.00 Uhr werktags und samstags von 10.00 bis 14.00 Uhr und sonntags von 10.00 bis 13.00 Uhr könnt ihr dann zu unseren gewohnten Zeiten wieder bei uns die Eisen biegen. Eine Terminvereinbarung zum trainieren ist nicht notwendig.

Es gelten die gängigen Hygieneregelungen: Maske tragen, Abstand halten und Hände desinfzieren oder waschen. Ein negativer Coronatest ist nur dann notwendig, wenn die Inzidenzen in Bielefeld und/oder NRW über die Marke von 35 klettern. Darunter entfällt die Testpflicht. Lest bitte auch unsere Hygieneverordnung sorgfältig durch, um auf dem neuesten Stand der Dinge zu sein.

Die Fitness- und Vereinskurse werden voraussichtlich eine Woche später nachziehen, also ab Montag, den 21.06.2021. Bis dahin halten wir noch an den Sportkursen über Zoom fest. Wir arbeiten aber im Hintergrund auf Hochtouren daran, alles so schnell wie möglich auf den Weg zu bringen.

Wir freuen uns, euch endlich bald wieder hier beim TuS Ost begrüßen zu dürfen.

Euer Team TuS Ost

Fitnesskurse über Zoom auch im Dezember

Auf behördlicher Anweisung hin haben wir nun auch im Dezember bis einschließlich zum 31.12.2020 in allen Abteilungen weiterhin geschlossen. Erfreulicherweise können wir aber wenigstens auf digitalem Weg mit euch in Kontakt bleiben. Wer bei uns Mitglied ist und gerne von zuhause aus trainieren möchte, kann dieses Angebot weiterhin wahrnehmen. Wie das genau funktioniert und wann die Kurse stattfinden, könnt Ihr unter dem folgenden Link einsehen.

http://www.tus-ost.de/wp-content/uploads/2018/05/Kopie-von-Belegungplan-Turnhalle-Ost-KW-52-1.pdf

Bleibt gesund!!!

Euer Team TuS Ost

Zoom-SportKurse jetzt auch bei uns!!!

Ab Dienstag, den 10.11.2020 gehts los!

Wir freuen uns euch mitteilen zu können, das wir nun endlich auch Zoom-Fitnesskurse anbieten können. Dieses Angebot ist frei zugänglich für Mitglieder, die die Lockdownzeit sinnvoll nutzen und etwas für Ihr Wohlbefinden tun möchten. Dieses Angebot gilt erstmal bis einschließlich zum 30.11.2020.

Und So funktioniert es:

Schickt einfach eine E-mail an: onlineangebot(at)tus-ost.de, automatisch erhaltet Ihr innerhalb von 24 Stunden, eine Rückantwort mit dem entsprechenden Zugangslink zum Zoommeeting. Es gilt eine Meeting-ID für alle Kursangebote, bis auf den Salsationkurs. Nähere Infos zur Anmeldung und den aktuellen Wochekursplan entnehmt Ihr bitte dem unten stehenden Link.

https://www.tus-ost.de/wp-content/uploads/2018/05/Kopie-von-Belegungplan-Turnhalle-Ost-KW-52-1.pdf

Kurz vor Kursbeginn klickt Ihr auf den versendetetn Link und wartet darauf das der/die Trainer/in Euch via Mausklick in das virtuelle Meeting reinholt. 5 bis 10 Min. vor Kursbeginn genügt und schon könnt Ihr von zuhause aus mitturnen. Bitte beachtet, dass Ihr im Meeting auf „Stumm““geschaltet seid, damit es kein durcheinander gibt. Bitte lasst diese Grundeinstellung erstmal drin und achtet auf die weitern Anweisungen des Trainers.

Was braucht Ihr dafür?

Einen Laptop oder PC mit einer Webcam und eine stabile Internetverbindung, sowie etwas Platz in der Wohnung. Auf Kleingeräte wird bewusst verzichtet, sodass ihr ohne Equipment einfach mitmachen könnt. Evtl. ist eine Matte oder Decke nötig. Ansonsten sind beqeume Sportbekleidung, ein Handtuch und Wasser zum trinken sinnvoll.

Bitte achtet darauf die Webcam während des Onlineangebots einzuschalten, denn auch die/der TrainerInnen möchten euch gerne sehen und in lächelnde Gesichter schauen! 😉

Und was kostet das?

Rein gar nichts! Dieses Angebot ist ohne einen zusätzlichen Beitrag nutzbar. Allerdings würden wir uns darüber freuen, wenn Ihr uns in Form einer Spende unterstützten könntet.

Spenden gerne unter dem Verwendungszweck „Onlinekurse“ an:

TuS Ost Bielefeld
IBAN: DE76 4805 0161 0061 0045 45
BIC: SPBIDE3BXXX

Wir Danken Euch und wünschen viel Spaß beim Turnen in den eigenen vier Wänden.

Bleibt gesund! Euer Team TuS Ost

Bielefelder wird Westdeutscher Discgolf-Meister

Benjamin Hacker wird Westdeutscher Meister

Am Wochenende des 03. und 04. Oktober 2020 hatte die Discgolf Abteilung des TuS-Ost Bielefeld e.V. die große Ehre, die 6. Westdeutsche Discgolf-Meisterschaft in Bielefeld auszurichten.
Das Team um Turnierdirektor Johann Höptner, unterstützt von Tobias Meyer zu Düttingdorf und Christoph Lux Konecny mussten dabei der Aufgabe Herr werden einen Parcours vorzubereiten, der einerseits einer Landesmeisterschaft würdig ist und andererseits den Ansprüchen aller Teilnhemenden genügt.
Ein großes Ziel war es, ein Turnier auszurichten, das sich einer Landesmeisterschaft würdig erweisen würde.
Mit den zukünftigen Veränderungen der German-Tour wollte das Orga-Team schon mal einen Schritt in diese Richtung machen und zum ersten Mal wurde die Landesmeisterschaft in NRW als Teil der German Tour und als PDGA-Turnier ausgerichtet. Darüber hinaus wurde an diesem Wochenende die erste Westdeutsche Discgolf-Doubles-Meisterschaft ausgetragen.
Bei angenehmen herbstlichen Temperaturen präsentierte sich, wie gewohnt, der Parcours in einem tadellosen Zustand. Dank unseres Green-Keepers Tobias Meyer zu Düttingdorf waren die Fairways wieder kurz gemäht, die Circles um die Körbe gezogen und die OBs (Aus-Bereiche) klar definiert. So kam, wie auf Turnieren in Bielefeld üblich, direkt wieder Golfplatz-Feeling auf und alle Teilnehmende blickten mit großer Vorfreude auf die erste Runde.
Insgesamt gab es an dem Standardparcours nur wenige Veränderungen. Mit einer Gesamtlänge von 1682 Metern und nur wenigem OB, war der Parcours sehr fair und auch für noch nicht so erfahrene Spieler*innen gut bespielbar. Nichtsdestotrotz hatte der Parcours aber auch seine Herausforderungen. Im Besonderen stachen die langen Bahnen 4 (231m) und 17 (157m) heraus sowie die vier Waldbahnen, die alle im Durchschnitt, zwischen 0,5 und 0,9 Würfen über Par lagen.

Samstag 03.10.2020 – Einzel

Die erste Runde, am Samstag, sorgte auch gleich für Überraschungen. TD Johann Höptner, wohl gedanklich noch im Turnierbüro und nicht auf dem Parcours, konnte sich in der ersten Runde und einem Score von 50 direkt an die Spitze der Open-Division setzten. Dicht gefolgt von Benjamin Hacker (52) und David Strott (52).
Auch in der Masters-Division zeichnete sich von Anfang an ein spannender Dreikampf ab. Co-TD Christoph Konecny, Daniel Kindermann und Radek Scharte lagen alle, nach der ersten Runde, mit einem Score von 55 gleich auf.
In der Grand-Masters-Division konnte sich Andreas Feldhaus (55) noch knapp vor Ulrich Berg (56) behaupten, gefolgt von Ralf Winkelmann (58) auf Platz 3.
Bei den Damen zeigt sich ein gewohntes Bild. Ann-Katrin Semert (59) führte ihre Division nach der ersten Runde mit drei Würfen Vorsprung vor Daniela Host (62) und der Juniorin Lilli Skuraß (63) an.
Ähnlich lief es auch bei den Damen Ü-40. Jutta Wenner konnte sich mit einem Score von 62 direkt von ihrer Konkurrenz Angela Podschwatke (68) und Miriam Meschede (69) absetzen.
In der Division der Senior-Grand-Masters lag, nach der ersten Runde, Ralf Piechnik (63) vor Willi Weper (66) und Roland Lang (67).
Bei den Junioren U-18 setzte sich Philipp Horstmann mit einem Score von 51 vor Jannik Thumann (57) und Jannick Ahlvers (58) an die Spitze.
Die Junioren U-15 führte nach der ersten Runde, Connor Mussmann (60) knapp vor Luca Kienel (61) und Nico Skuraß (69).
Somit war, nach der ersten Runde in den meisten Divisionen, noch für Spannung gesorgt.

Nach einer Mittagspause und der darin befindlichen Distanz-Challenge, die Jonas Badorek, vom LFC Lear, mit 146 Metern für sich entscheiden konnte, konnte auch das Wetter noch mal nachlegen und bescherte den Teilnehmenden in der zweiten Runde warme und sommerliche Temperaturen.

In der zweiten Runde drehten manche Open-Spieler noch mal richtig auf. Benjamin Hacker und David Strott lieferten sich ein Battle auf Augenhöhe und vor allem Justus Friedrich machte von der Chase-Card ordentlich Druck auf die Führenden. Letztendlich konnte sich Benjamin Hacker gegen David Strott auf den letzten zwei Bahnen durchsetzen und holte sich mit einem Score von 46 und damit 10 Würfen unter Par, den Sieg in der Open-Division, mit einem Gesamtscore von 98 Würfen. David Strott belegte am Ende Rang zwei, mit einer ebenfalls starken Runde von 48 Würfen und einem Gesamtscore von 100 vor Justus Friedrich, auf Rang drei, mit insgesamt 102 Würfen.
Auch in der Masters-Division blieb es spannend bis zum Schluss. Das bessere Ende konnte Daniel Kindermann für sich verzeichnen und setzte sich gegenüber Christoph Konecny und Radek Scharte, mit einem Gesamtscore von 110 Würfen und damit einem Wurf Vorsprung, durch.
In der Grand-Masters-Division konnte Andreas Feldhaus die Führung vor Ulrich Berg nicht behaupten. Dieser holte sich den ersten Platz mit einem Gesamtscore von 114 Würfen vor Andreas Feldhaus (118) und Jörg Benner (120).
Bei den Damen setzte sich am Ende Ann-Katrin Semert souverän durch und sicherte sich den Sieg mit einem Gesamtscore von 119 Würfen. Platz zwei belegt die Juniorin Lilli Skuraß, mit insgesamt 123 Würfen und zeigte damit, dass sie in Zukunft die Damen-Division aufmischen wird. Patz drei belegte Daniela Host mit insgesamt 125 Würfen.
Auch Jutta Wenner setzte sich am Ende mit 131 Würfen, in der Division der Damen Ü-40, souverän vor Angela Podschwatke (134) und Kim Skuraß (144) durch.
In der Grand-Masters-Division war Ralf Piechnik nicht mehr einzuholen und setzte sich am Ende mit insgesamt 126 Würfen vor Lothar Kuznik (131) und Roland Lang (133) durch.
Bei den Junioren U-18 war es am Ende Philipp Horstmann, der nicht mehr einzuholen war. Mit insgesamt 104 Würfen und damit einer Top 5-Platzierung in der Open-Division, holte sich Philipp Platz eins vor Jannick Ahlvers (112) und Jannik Thumann (124).
In der Division der Junioren U-15 hatte am Ende Luca Kienel die Nase vorne und holte mit insgesamt 119 Würfen, den ersten Platz, vor Connor Mussmann (122) und Nico Skuraß (139).

Sonntag 04.10.2020 – Doubles

Am Sonntag wurden dann die Westdeutschen Meister*innen im Doubles gesucht.
Gespielt wurde in fünf verschiedene Divisionen, von Alters- und Geschlechtermixed, bis zu den gewohnten Damen und Herren Divisionen, die sich, in der ersten Runde, im Best-Shot- und dann, in der zweiten Runde, im Alternate-Modus duellierten.
Besonders der Alternate-Modus war für viele Teilnehmende eine Umstellung, da hier die Spieler*innen abwechselnd werfen mussten. Dadurch erhielt die zweite Runde einen wesentlich strategischeren Charakter, als die erste Runde, was sich auch in den Scores niederschlug, die noch mal für ordentlich Spannung in den einzelnen Divisionen sorgte.
So lagen nach der ersten Runde, bei den Männern, die „Disc Golf Friends“ (Kevin Konsorr und Justus Friedrich) und „Die Zauberscheiben“ (Tobias MzD und Johann Höptner), mit einem Score von 43, noch gleich auf, dicht gefolgt von den „Discoholics“ (Torsten Offermanns und Tobias Olbers) mit 45 Würfen. In der zweiten Runde konnten die Zauberscheiben aber nicht mehr das Tempo der Disc Golf Friends mitgehen und mussten bis zur letzten Bahn noch um ihren zweiten Platz bangen. Am Ende holten sich die Disc Golf Friends den Sieg, mit einem Gesamtscore von 93 Würfen, vor den Zauberscheiben (101 Würfe) und den Discoholics (102 Würfe).
Auch in der Division der geschlechtergemischten Teams blieb es spannend bis zum Schluss. Konnten sich das Team „McOa“ (Marcel Krippendorf und Julia Trapp) in der ersten Runde noch klar von den „Bielefelder Birdies“ (Benjamin Hacker und Karolin Bruns) absetzen (45 gegenüber 51 Würfen), wurde es am Ende der zweiten Runde noch mal richtig eng. Am Ende konnte sich McOa mit einem Wurf und einem Gesamtscore von 110 Würfen vor den Bielefelder Birdies (111 Würfe) behaupten. Dritte wurde das Team „Lakers-Mixed“ (Jutta Wenner und Ralf Winkelmann), mit insgesamt 115 Würfen.
In der Altersmixed-Division ging es nicht ganz so spannend zu. Das Team „Kranzusch/Konecny“ (Kristopher Kranzusch und Christoph Konecny) setzte sich direkt zu Beginn von ihrer Konkurrenz ab und war am Ende auch nicht mehr einzuholen. Mit insgesamt 106 Würfen belegten sie Platz ein vor dem „A-Team“ (Volker und Jannick Ahlvers) mit 115 Würfen und dem Team „Acerunner“ (Jannik Thumann und Peter Skuraß) mit 118 Würfen.
In der Division der Männer Ü-50 war vor allem der Kampf um Platz zwei spannend und musste am Ende durch ein, recht spontanes, Stechen, per CtP an Bahn 1, entschieden werden. Das bessere Ende hatte dann das Team „Grumpy old men“ (Jörn von Louisenthal und Hans Gerlach), die sich mit geliehenen Scheiben ihres gegnerischen Teams „Kopf brummt immer noch leicht“ (Martin Knebl und Martin Kosiek) den zweiten Platz, hinter den „Firefighters“ (Jörg Farwick und Uli Finke) sicherten.
In der Damen-Division gingen zwei Teams an den Start. Das bessere Ende konnten die „Misses don´t miss“ (Kim und Lilli Skuraß) für sich verzeichnen, die sich mit einem Gesamtscore von 130 Würfen den Sieg vor dem Team „SCHEIBENkleister“ (Barbara und Daniela Host), mit 136 Würfen, sicherten.
Somit ging ein spannendes und erfolgreiches Wochenende zu ende, welches als Gradmesser für zukünftige Landesmeisterschaften gelten kann und gezeigt hat, was man alles aus der Westdeutschen Meisterschaft herausholen kann.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden und hoffen, dass ihr das Turnier in Bielefeld in guter Erinnerung behalten werdet und freuen uns darauf euch auch in Zukunft schöne Turniere bieten zu können.
Glückwunsch an alle Gewinner*innen der jeweiligen Divisionen.
Uns war es eine große Freude dieses Event für euch zu planen und auszurichten und freuen uns auf ein nächstes Mal.

Ein großes Dankeschön gilt dem Frisbee-Landesverband NRW, für diese Chance und die Unterstützung, sowie dem GT-Gremium, die es erst ermöglicht haben, eine Landesmeisterschaft auf diesem Level ausrichten zu können.
Großer Dank auch an meine Teampartner Tobias Meyer zu Düttingdorf und Christoph Lux Konecny, ohne die die Ausrichtung der Westdeutschen Landesmeisterschaft nicht möglich gewesen wäre, sowie dem ganzen Team der Discgolf-Abteilung des TuS-Ost Bielefeld e.V. Ihr seid Klasse!
Und zu guter Letzt unseren fleißigen Spotter*innen, die ihr Wochenende für uns alle geopfert haben, um uns das Leben auf dem Parcours zu erleichtern. Vielen Dank an Karolin Bruns, Marc Schulze, Stefan Egerland, Gabi und Patryk Frenzel und Richard Piutti.

Weiter Bilder zum Turnier, von Oliver Hülshorst, gibt es hier: https://photos.app.goo.gl/MCYSypjT6PUieFWE6

Hier die Platzierungen der Tus-Ostler*innen im Überblick:

Samstag 03.10. – Einzel
Benjamin Hacker – 1. Platz Open
Johann Höptner – 4. Platz Open
Marcus Jarske – 4. Platz Masters
Jörn von Lousenthal – 12. Platz Grand Masters
Klaus Siegeroth – 17. Platz Grand Masters
Klaus Weber – 19. Platz Grand Masters
Roland Lang – 3. Platz Senior Grand Masters

Sonntag 04.10. – Doubles
Johann Höptner/ Tobias MzD – 2. Platz Männer
Benjamin Hacker/ Karolin Bruns – 2. Platz Geschlechtermixed
Jörn von Louisenthal/ Hans Gerlach – 2. Platz Männer Ü-50
Roland Lang/ Hans-Peter Bruns – 6. Platz Altersmixed

Turnhalle Ost ist Wahllokal

Liebe Kursfans,

auch in diesem Jahr ist unsere Turnhalle Ost am Sonntag, den 13.09.2020 Wahllokal. Daher finden an diesem Tag keine Kurse statt. Solltet Ihr im Wahlbezirk der Turnhalle wohnen, freuen wir uns sehr, wenn Ihr zum wählen trotzdem vorbei kommt. 🙂

Das Gesundheitsstudio „PhysioSport“ hat ganz normal von 10.00 bis 13.00 Uhr für euch geöffnet.

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende!

Euer Team TuS Ost

Erfolgreicher Start von „Sport im Park“

Trotz regenerischem Wetter war der Starttermin am Montag, den 15.06.2020 ein Erfolg!

Lange Stand das Projekt“ Sport im Park“ aufgrund der aktuellen Gesundheitssituation auf der Kippe. Umso schöner, dass die Lockerungen seitens des Landes NRW nun doch noch rechtzeitig gekommen sind und wir mit einigen anderen Vereinen in Bielefeld Sport im Park anbieten dürfen.

In den kommenden Wochen bis einschließlich zum Montag, den 30.08.2020 können Interessierte, egal ob Vereinsmitglied des TuS Ost oder nicht, zum Sportangebot zu den Stauteichen II kommen. Das Angebot ist umsonst und ohne Vornanmeldung besuchbar. Mitzubringen sind eine eigene Matte und ggf. ein Handtuch und Wasser. Die Sportangebote finden bei fast allen Wetterlagen statt. Ausgenommen sind Extreme wie z.B. Starkregen, Gewitter etc..

Power-Workout von 17.00 bis 18.00 Uhr bei Christina

Pilates von 18.00 bis 19.00 Uhr bei Katharina

Eine Übersicht über alle Angebote zu Sport im Park 2020 sowie Erläuterungen zu den einzelnen Kursangeboten sind hier abrufbar!

Wie aktuell überall, achtet bitte auch bei dieser Veranstaltung auf die gängigen Hygieneregelungen (Mindestabstand, Niesetikette etc.)

Wir freuen uns darauf, ein paar tolle Turneinheiten bei hoffentlich bestem Wetter mit euch zu verbringen!

Euer Team TuS Ost 🙂

1 2 3 4 5 6 10