European Quidditch Cup

Es folgt ein Bericht der Quidditch-Abteilung vom European Quidditch Cup!

Als die Gruppen für das Ligafinale vor drei Wochen ausgelost wurden, waren wir erstmal geschockt: Darmstadt, Leipzig, Braunschweig und Karlsruhe sollten unsere Gegner für die Vorrunde des Ligafinales in Karlsruhe sein. Trotzdem haben wir uns für das Turnier, was auch zur Qualifikation für den European Quidditch Cup dient, klare Ziele gesetzt: Zuerst wollten wir Platz 3 in der Gruppe erreichen.

Gegen die Darmstadt Athenas haben wir sogar geführt, mussten den Sieg aber durch Snitch Catch mit einem denkbar knappen Endergebnis von 90* – 70 an Darmstadt abgeben. Ähnlich knapp war unser zweites Spiel gegen die Looping Lux Leipzig, die bei der Deutschen Meisterschaft zuletzt Platz 3 belegt haben. Auch dieses Spiel haben wir in Overtime Range verloren – mit einem Endstand von 110* – 80. Für uns entschieden haben wir dann aber die Spiele gegen die Braunschweiger Broomicorns (150* – 50) und gegen die Heimmannschaft, Flying Foxes Karlsruhe (140* – 90). Auf Platz 3 der Gruppe haben wir unser Ziel erreicht, unsere Erwartungen bezogen auf die Ergebnisse aber sogar übertroffen.

Im Bracket Play mussten wir am Sonntagmorgen direkt gegen unsere Freunde aus Münster spielen. Die Münster Marauders haben es uns denkbar schwer gemacht, das Spiel endete erst nach der Overtime mit 120‘* – 80*‘ für uns. Es macht immer wieder Spaß, gegen unsere Freunde aus NRW zu spielen, danke für ein faires Spiel! Der Sieg hat uns dann für das Spiel gegen die Jena Jobberknolls qualifiziert. Der Druck war groß, weil wir wussten, dass ein Sieg uns für den EQC qualifizieren würde – und weil wir von der großen Steigerung des Jenaer Teams gehört haben. Nichtsdestotrotz konnten wir das Spiel mit 190* – 40 für uns entscheiden.

Das Ziel, die Qualifikation für den EQC D2 war also ab diesem Zeitpunkt erreicht – trotzdem haben wir noch die genaue Platzierung ausgespielt. Dafür mussten wir zuerst gegen die Berlin Bluecaps spielen. Diese Begegnung gab es erst einmal bei der Deutschen Meisterschaft 2017. Weil wir damals verloren haben, haben wir uns besonders über das Rematch gefreut. Dieses Mal konnten wir das Duell für uns entscheiden – mit 120* – 70. Die Entscheidung für Platz 5 oder 6 fiel durch ein weiteres Spiel gegen die Looping Lux Leipzig – und den fünften Platz mussten wir auch in einer knappen Niederlage von 140* – 100 abgeben.

Mit einem sechsten Platz – von den 20 besten Teams aus Deutschland – und einer Qualifikation für die Europa League des Quidditch, den EQC, gehen wir mehr als stolz aus dem Turnier!

1 3 4 5